SV Mehle v. 1927 e.V.
SV Mehle v. 1927 e.V.

 E-Jugend U10 und E11     Die Seite für die Lütten

Die E-Jugend Saison 20/21

E-Junioren feiern erfolgreiche Heimpremiere


Bereits um 10:00 Uhr am Samstagmorgen startete die Mehler U11 zu ihrem ersten Saisoneinsatz. Die Spielansetzer meinten es gut mit den Boys in Green, denn zu Gast war kein geringerer als die Blau-Weißen Nachbarn vom SSV Elze.

 

Bereits in der 3.Minute ging der SVM in Führung. Ein Doppelschlag in der 14. und 16. bedeutete das 3:0.
für die Mehler Jungs. Als in der 20.Minute dem SSV aus Elze der Anschluss zum 1:3 gelang, keimte noch einmal Hoffnung im Lager der Elzer auf, die aber erneut durch einen Doppelschlag in der 21.und 25.Minute erstckt wurde.
So ging es mit 5:1 in die Pause.Die zweite Hälfte begann furios, durch Tore in der 33., 35., und 40. Minute wurde das Ergebnis auf 8:1 hochgeschraubt.Das 2:8 des SSV war bereits nur noch Ergebniskorrektur. Die Abwehr um Torhüter Keno Kruse, Jannik Radowski und Finley Knabe ließ keine weiteren Chancen mehr zu. Der Ball wurde schnell ins Mittelfeld gespielt, wo Jannis Knop, Wolf Bruns, Finn Werner, Maximilian Oelkers und Julian Krüger es verstanden die Spitzen Marvin Krüger und Len Böhland gekonnt in Szene zu setzen. So folgten in den Minuten 45, 28, und zweimal in der 50. die Tore zum Endstand von 12:2. Ein Sieg nach dem sich die Boys in Green zu Recht Derbysieger nennen dürfen!

Mannschaftsfoto: Stehend von links:Maximilian Oelkers, Finn Werner, Julian Krüger, Jannik Radowski, Finley Knabe
Kniend von links:Len Böhland Jannis Knop, Keno Kruse, Wolf Bruns, Marvin Krüger

Um 12:00 folgte das Heimdebüt der Mehler U10, die ihren Saisonauftakt bereits in Wolthershausen gegen die JFV Süd III eine Woche zuvor bereits mit einem mehr als deutlichen 16:0 erfolgreich gestalten konnten.
Zu Gast war die SG Sorsum/Emmerke.
Als man bereits nach 3 Minuten mit 3:0 führte, entschied man sich auf der Mehler Bank Jahrgangsjüngere Spieler einzusetzen und die Mannschaft auf sämtlichen Positionen durchrotieren zu lassen.
Dennoch stand am Ende des Spiels ein nie gefährdeter und deutlicher 12:2 Erfolg. Hervorzuheben sind die beiden jüngsten Matti Kress und Theo Schwenke, die sich tadellos einfügten und das für sie ungewohnte Spiel mit Abseits schnell verinnerlichten.

Die Boys in Green spielten mit Norwin Knabe und Mika Zahn im Tor, Paul Buchmann, Noah Phlippen, Matti Kress, Theo Schwenke, Finn Werner, Len Böhland und Mika Fandrich.

Jugendmannschaften des SV Mehle behalten die Punkte auf dem Limberg

Bereits um 10.00 läutete die U11 des SV Mehle das Heimspielwochenende ein.
Zu Gast war der JFC Nord/ Algermissen. Es galt Wiedergutmachung für die letztwöchige und mit 1:8 mehr als deutliche Auswärtsschlappe
beim JSV Giesen zu betreiben.

Die Mannschaft legte los wie die Feuerwehr, in den Minuten 3, 6, und 12 wurde der Grundstein für einen deutlichen Heimsieg gelegt.
In der 17., 19., und 21. Minute erhöhte man auf 6:0. Damit ging es in die Halbzeit.
Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte. in den Minuten 27, 30 und 32 wurde auf 9:0 erhöht und in den Minuten43, 46, 48 und 50
der Deckel auf den nie gefährdeten 13:0 Sieg gemacht

 

Der SV Mehle spielte mit Keno Kruse im Tor, welcher zwei einhundert prozentige eins zu eins Situationen des Gegners zunichte machte,
Finley Knabe und Justus Heidland in der Abwehr, Jannik Radowski, Julian Krüger, Wolf Bruns, Maximilian Oelkers im Mittelfeld und Marvin Krüger
im Sturm.

Um 12:00 folgte die U10 der Boys in Green, welche ihre nach dem 9:1 Auswärtserfolg beim TSV Gronau weiterhin blütenweiße Weste behalten wollten.
Zu Gast war der 1.FC Sarstedt. Bereits in der 3. Minute blies Abwehrchef Paul Buchmann mit einem 20m Lattenknaller zum Angriff.
Es folgte Torchance auf Torchance, doch es war wie verhext. Entweder waren Pfosten oder Latte im Weg, oder es war ein Sarstedter Bein oder Fuß
auf der Torlinie.
Der einzige Angriff der Sarstedter wurde durch den Pfiff des Schiedsrichters unterbrochen da drei Sarstedter Spieler sich im Abseits befanden. Zurecht. Trotzdem wurde es turbolent, da die Sarstedter Trainerin angeblich nicht bewußt war, dass ab der U10 mit Abseits gepielt wird.
Es folgten unschöne Beschimpfungen gegen den Schiedsrichter und die Mehler Bank.
Als ironischerweise ein Sarstedter Elternteil sie in der Regelkunde mittels Smartphone auf den neuesten Stand brachte beruhigten sich die Gemüter.
Dann endlich das 1:0 für die Grün-Weißen. Ein schön vorgetragener Angriff über die rechte Seite, Pass in den Rücken der Abwehr, Abschluss und
Tor. Die Mehler jubelten, der Schiri zeigte auf den Punkt und wieder wurde es unschön. Kein Sarstedter Spieler, einzig deren Trainerin monierte
der Ball sei im Toraus gewesen. Der Mehler Spieler wurde gefragt und versicherte glaubhaft der Ball sei nicht im Aus gewesen.
Um des Friedens Willen einigte man sich auf Torabstoß.
Mit 0:0 ging es in die Kabine.
Mit Beginn der zweiten Hälte dann das 1:0 in der 26. Minute, es folgten das 2:0 in der 40. und das 3:0 in der 43. Minute ehe in der 47.Minute
der Schlußpunkt zum 4:0 gesetzt wurde. Müßig zu erwähnen das jedes Tor von der Gästebank hämisch kommentiert wurde.
Ein Sieg der hätte höher ausfallen müssen, ein Torschußverhältnis von 38:2 spricht für sich.
Auf jeden Fall werden sich die Mehler Spieler den Rat der Sarstedter Trainerin zu Herzen nehmen, die ihnen riet, besser zu bowlen als Fußball
zu spielen. Der nächste Mannschaftsabend kommt bestimmt.

Die U10 des SVM spielte mit Mika Zahn im Tor, Paul Buchmann, Noah Phlippen und Norwin Knabe in der Abwehr, Ole Sonntag, Finn Werner, Mika Fandrich und Matti Kress im Mittelfeld und Len Böhland und Theo Schwenke im Sturm.

U11 des SV Mehle "kann nur zu Hause"

 Nach der letztwöchigen, aus Mehler Sicht, unnötigen 6:3 Niederlage gegen die SV Alfeld, bei der man zur Halbzeit bereits mit 5:0 Toren
hinten lag und erst in der 2.Hälfte das Fußballspielen begann, gastierte am Samstagvormittag die altersgleiche Vertretung der JFV Süd
auf dem Mehler Limberg.
Im Vergleich zur Vorwoche von Anfang an hell wach, kombinationssicher und abschlussstark führte man bereits nach 17 Minuten mit
6:0. Mit diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt.
In den Spielminuten zwischen der 31. und 41. Minute wurde das Ergebnis auf 11:0 hochgeschraubt, ehe in der 42. Minute der Ehrentreffer
zum 1:11 aus Sicht der Gäste fiel.
Den Strich unter diese einseitige Partie setzten allerdings erneut die Grün-Weißen in der Schlussminute zum 12:1.
Ein Spiel bei bei dem sich einmal an die Vorgaben der Trainer gehalten wurde, nämlich aggressiv zu pressen und konsequent über
die Aussen zu spielen anstatt sein Heil in Einzelaktionen zu suchen.

 

Der SVM spielte mit Keno Kruse im Tor, Finley Knabe, Justus Heidland,    Julian Krüger, Maximilian Oelker, Niklas Moldt,Jannik Radowski, Wolf Bruns, Ole Sonntag und Marvin Krüger
 

Das waren noch Zeiten "Historie"

Das waren die Anfänge

da können wir nur sagen weiter sooo.....

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Mehle v. 1927 e.V.